++ Aktueller Lotto-Jackpot: 10 Mio. Euro ++ Aktion: Jetzt Gratis-Tipp sichern ++
Lottozahlen vom Mittwoch, 22. September 2021
3 5 13 21 22 31 7
Spiel 77 9049675
Super 6 601713
Gewinnquoten anzeigen

Wie kann ich El Gordo in Deutschland spielen?

Die spanische Weihnachtslotterie “Lotería de Navidad” ist die größte Lotterie der Welt. Jedes Jahr werden in der Weihnachtszeit Gewinne im Gesamtwert von 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet. Die Ziehung der Gewinnzahlen findet traditionell zwei Tage vor Heiligabend in Madrid statt und wird live in ganz Europa übertragen.

“Lotería de Navidad” sagt Ihnen nichts? Kein Wunder: In Deutschland ist die spanische Lotterie eher unter der Bezeichnung „El Gordo“, ins Deutsch übersetzt „Der Dicke“, bekannt.

Die Geschichte von El Gordo

El Gordo hat eine lange Tradition in Spanien. Die Wurzeln der Lotterie liegen in den 1760er-Jahren. Damals benötigte der spanische Staat dringend Geld und gründe deshalb die spanische Nationallotterie „Organización Nacional de Loterías y Apuestas del Estado (kurz: ONLAE)“. Das war der Startschuss von El Gordo.

ONLAE wurde im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt und 1811 in El Gordo umbenannt. Bereits damals basierte die Lotterie auf einem Los mit insgesamt fünf Nummern.

El Gordo ist in Deutschland angekommen

El Gordo ist seit einigen Jahren auch in Deutschland sehr populär. Dies ist nicht verwunderlich: Die Gewinne sind einfach so hoch, dass jedem Lottofan das Herz höher schlägt. Durch die Digitalisierung ist El Gordo auch in Deutschland bekannt geworden. Deutsche Teilnehmer konnten auch bereits beachtliche Gewinne abstauben: 2015 gelang es einer Tippgemeinschaft aus Wolfsburg den Jackpot zu knacken.

Als Gewinner aus Deutschland haben Sie gegenüber den Gewinnern aus Spanien übrigens einen großen Vorteil: Ihren Lottogewinn müssen Sie, wenn Sie in Deutschland gemeldet sind, nicht versteuern. Dies weder in Spanien noch in Deutschland. Spanische Spieler müssen Ihre Lottogewinne hingegen seit 2013 versteuern. Auf alle Lottogewinne über 2.500 Euro fällt in Spanien eine Steuer in Höhe von 20 % an.

Die Teilnahme aus Deutschland

Offiziell werden Lotterielose für El Gordo nur in Spanien angeboten. Dank der vielen Online-Lottoanbieter, wie zum Beispiel Lottohelden und Lottoland, haben seit einiger Zeit aber auch Fans von Lotterien, die in Deutschland wohnen, die Chance an der El Gordo- Lotterie teilzunehmen. Die Teilnahme ist ganz bequem von zu Hause aus über das Internet möglich.

Die Online-Lottoanbieter, die Kunden aus Deutschland die Teilnahme an El Gordo ermöglichen, bieten die Teilnahme in der Regel als Zweitlotterie an. Zweitlotterie bedeutet, dass der Anbieter die Lotterie 1:1 nachbildet. Die Gewinnzahlen und die Gewinnquoten sind identisch mit dem Original aus Spanien.

Kunden mit Wohnsitz in Deutschland, die in der El Gordo-Lotterie einen Gewinn abräumen, erhalten ihre Gewinnsumme von dem Online-Lottoanbieter. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich als Kunde vorab über die Seriosität und Erfahrung des jeweiligen Anbieters informieren. Bei großen und erfahrenen Lottoanbietern, wie Lottohelden und Lottoland, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Die Anbieter gibt es bereits seit einiger Zeit und diese haben einen sehr guten Ruf. Unbekannte Lotterien, die im Internet offensiv werben, sollten Sie besser meiden.

Wenn Sie den Weg über eine Zweitlotterie nicht gehen und lieber ein Original-Los aus Spanien kaufen möchten, können Sie das Angebot eines Lotto-Treuhandservice nutzen. Lottotreuhand-Services kaufen El Gordo-Lose treuhänderisch in Spanien, scannen diese und verkaufen die Lose dann über das Internet weiter. TheLotter gehört hier zu den bekanntesten und zuverlässigsten Anbietern.

Wie funktioniert die Lotterie?

El Gordo basiert auf fünfstelligen Lotterielosen. Seit dem Jahr 2011 gibt es bei der spanischen Lotterie 100.000 Losnummern von 00000 bis 99999. Ein El Gordo-Los besteht immer aus zehn gleichen Zehntellosen, die mithilfe einer Perforierung abgetrennt werden können. Für ein ganzes Los müssen Spanier 200 Euro zahlen, ein Zehntellos kostest 20 Euro. Da die Preise für El Gordo-Lose im Vergleich zu den Preisen bei anderen Lotterien sehr hoch sind, kaufen die meisten Spanier ein Zehntellos oder nehmen an einer Tippgemeinschaft teil und teilen sich dann mit anderen Spielern ein ganzes Los.

Die Ziehung als spannende Inszenierung

1812 fand zum ersten Mal eine El Gordo-Ziehung in Spanien statt. Seitdem hat sich das Prozedere kaum verändert. In einer großen Lostrommel befinden sich 100.000 Holzkugeln. Jede dieser Kugeln enthält eine El Gordo-Losnummer. In einer kleineren Trommel befinden sich 1.807 Kugeln mit den Einzelpreisen, die verlost werden.

Während der Ziehung fällt je eine Kugel aus jeder Trommel in eine Glasschale. Die Gewinnnummern werden dann von singend von Schüler*innen der San Ildefonso Schule in Madrid verkündet. Der Ablauf der Ziehung hat sich in über zweihundert Jahren nicht verändert und ist weltweit einmalig.

Die Gewinnchancen

Bei El Gordo beträgt der Hauptpreis jedes Jahr 4 Millionen Euro. Weil jedes Lotterielos in einer Auflage von 170 Stück gedruckt wird, ergibt sich ein Jackpot von 680 Millionen Euro. Insgesamt werden in der traditionellen Weihnachtslotterie 2,4 Milliarden Euro zur Ausschüttung gebracht.

Die Chancen, dass Sie bei El Gordo gewinnen, stehen relativ gut. Dies ist mit ein Grund dafür, warum die Lotterie in ganz Europa so populär ist. Mit einer Gewinnchance von 1:100.000 auf den Jackpot liegt die Gewinnchance bei El Gordo circa 1.400 Mal höher als in der deutschen Lotterie 6aus49.

Neben der hohen Gewinnwahrscheinlichkeit ist El Gordo auch deshalb so beliebt, weil die Ausschüttungsquote ebenfalls sehr hoch ist. Etwa 70 Prozent der Einnahmen werden in der Weihnachtslotterie an die Spieler ausgeschüttet. Zum Vergleich: Bei den staatlichen deutschen Lotterien und bei den Mehrländerlotterien EuroMillions und EuroJackpot gehen nur 50 % der Lotto-Einnahmen an die Spieler zurück.

Ein Blick in die Statistik

Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte und lieber strategisch spielt, sollte einfach einmal einen Blick in die El Gordo-Statistik werfen.

Die Losnummern 15640 und 20297 konnten schon zweimal den El Gordo Jackpot knacken. Die Kugel 15640 räumte 1956 und 1978 den Höchstgewinn ab. Die Losnummer 20297 erfüllte 1903 und 2006 den großen Traum vom Lotto-Jackpot.

Die bis dato niedrigste gezogene Zahl, auf welche der El Gordo-Jackpot fiel, war die 00523 im Jahr 1828. Die höchste Zahl wurde 2017 mit der 71198 gezogen.

Die Endziffer 5 wurde bisher 32 Mal gezogen und die Endziffern 4 und 6 bislang 27 Mal. Bei diesen drei Endziffern handelt es sich um die häufigsten Endziffern der Hauptpreise in der spanischen Weihnachtslotterie.

Die Tippabgabe

Bis eine Stunde vor Beginn der Ziehung können die Tipps für El Gordo abgegeben werden. Der letztmögliche Lotterie-Annahmeschlusss ist folglich der 22. Dezember, 08:00 Uhr.

Da die Lottolose so begehrt sind, sollten interessierte Spieler nicht bis zur letzten Minute den Kauf ihres Loses hinauszögern. Es gibt nur eine limitierte Anzahl an Losen und an vielen Lottostationen sind die Lose schon lange vor dem 22. Dezember ausverkauft. Der Verkauf der Lose startet in Spanien immer schon Ende Juli. Ab diesem Zeitpunkt können Lottofans aus Deutschland ihr El Gordo-Los auch über das Internet kaufen.




Lotto-FAQ - Häufige Fragen zum Thema Lotto

Spielteilnehmer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe finden Sie unter www.bzga.de.
Datenschutzerklärung - Impressum